THOLEY

"Flower-Power am Schaumbergtower"

Die aktuellen Termine:

ArtikelbildJeweils ab 19 Uhr:

Donnerstag, 26. Juli:
Mep live
Die drei Vollblut-Musiker mit langjährigen Erfahrungen in verschiedenen Bands und Projekten bieten auf zehn Saiten - sprich zwei Gitarren - und Percussion, gepaart mit einem makellosen mehrstimmigen Gesang, handgemachte Live-Musik vom Feinsten für jeden Anlass.
In origineller Besetzung (Gitarre, Gitarre/Bass und Cajon/Percussion) spielen sie unplugged, authentisch und vor allem mit viel Begeisterung für die Musik die Klassiker aus Rock, Pop, Country und Blues,. Bekannte Titel versehen mit ihrem eigenen Stil und ihre Konzerte sorgen so immer wieder für ein „Aha-Erlebnis“.

Donnerstag, 2. August:
Five Mens Morris
Die fünf Freunde klassischer Rock- und Popmusik machen seit 2010 gemeinsam Musik. Im Stil einer klassischen Cover-Rockband teilen sie ihre Begeisterung für die Rock- und Popmusik der 60- und 70-Jahre und spielen Songs der Beatles, der Rolling Stones, von CCR, The Who, Deep Purple und anderen.

Donnerstag, 9. August:
„Dr. Horst and the firemeiers“
Alle Musiker der Band stammen aus dem Saarland und spielten oder spielen in verschiedenen Musikprojekten bzw. -ensembles von Klassik über Musicals bis hin zu Rock-Pop-Bands.
In der aktuellen Formation mit der Stammbestzung Christina Benoist (Gesang, Percussion, Kazoo, Sax), Erhard Henkes (akust. Gitarre, Backgroundgesang), Jan M. Althoff (Bass, Ukulele, Mandoline, E-Gitarre) und Dorothee Henkes (Cajon/Percussion, Piano, Akkordeon) stehen bei Dr. Horst and the firemeiers meist akustische Bearbeitungen bekannter Interpreten im Vordergrund; hin und wieder findet man aber auch eigene Kompositionen im Programm. Es werden Titel von Amy Winehouse, Alanis Morisette, Adele, Tina Dico,Tracy Chapmann, Norah Jones, Melissa Etherige, Doobie Brothers, Boss Hoss, Incubus, Mando Diao aber auch von AC/DC und Santana und viele mehr zu hören sein.
Durch die wechselnde Instrumentierung bekommt jeder Song seine eigene Klangfarbe.
So werden zwar meistens akustische Instrumente eingesetzt, jedoch darf beispielsweise bei Santana oder den Dire Straits der Klang einer E-Gitarre nicht fehlen.

Dienstag, 14. August:
Die Nimmermüden
Die Nimmermüden sind ein 1984 entstandener Freundeskreis aus 13 Herren im besten Alter, die gemeinsam wandern und musizieren. Nach einer Schaffenspause sind sie seit zwei Jahren wieder musikalisch am Start. Ihr Programm wurde durch neue Conutry-, Gospel und Oldie-Nummern ergänzt. Freuen dürfen die Gäste sich aber auch auf bekannte Hits wie „Segeltörn am Bostalsee“ oder „Bei uns hier an der Saar“.

Donnerstag, 16. August:
Reloaded
Die Band wurde vor drei Jahren von Freunden, die in Ihrer Jugend bereits gemeinsam Musik machten gegründet.
Hinzu kamen weitere Musiker die durchr Erweiterung der Instrumentierung und der Gesangsstimmen
der Band das Tor zu fast allen Stilrichtungen der Rock und Popgeschichte eröffneten.
So gestaltet sich auch das Programm als bunter Mix durch die Zeit der Rock- und Pogeschichte
bis hin zu Neuzeit. Von Sade bis Cocker, von Randy Crawford bis Jennifer Page, Von Jethro Tull bis Amy
Winhouse. Hier ist für jeden was dabei.

Donnerstag, 23. August:
Nightlive
Die Gruppe wurde 2006 von fünf ambitionierten Musikern aus Freisen gegründet. Nightlife spielt überall dort, wo gut gelaunt gefeiert werden soll. Mit handgemachter Covermusik der 60er, 70er und 80er Jahre bis in die jetzige Zeit bringen die Gruppe jede Party zum Kochen. Zum Repertoire gehören Rockklassiker von Barclay James Harvest bis zu Schlagern.

Donnerstag, 30. August:
Old Boys
Die Band wurde 1989 von Oldie-Fans aus Eppelborn gegründet, die die Vorliebe für Beat-, Pop- und Rockmusik und für mehrstimmigen Harmoniegesang zusammenführte.
Das Repertoire der Old Boys besteht aus Hits der 50-er bis 90-er Jahre in englischer und deutscher Sprache. Das vielfältige Programm spricht ein breites Publikum an und die „handgemachte“ Musik lädt alt wie jung zum mitsingen und mittanzen ein.


Die Veranstaltungen finden im Biergarten, bei schlechtem Wetter im Himmelszelt statt! Statt Eintritt wird um Spenden gebeten.
28.06.2018 Druckversion