Marina Klein und Sarah Schmidtke sind die Neuen im GenerationenBüro Alt & Jung
7. März 2024
BRILLEN ohne GRENZEN – Im Tholeyer Rathaus  wurden bereits Hunderte gebrauchte Brillen abgegeben
14. März 2024

Fluthilfemedaille verliehen: Auszeichnung für Ahrtal-Einsatz

Es war die Nacht vom 14. auf den 15. Juli des Jahres 2021, als sich eine verheerende Flutwelle durch das Ahrtal wälzte. Mit katastrophalen Folgen: Mehr als 140 Menschen verloren ihr Leben, über 750 wurden verletzt und gut 17.000 verloren ihr Zuhause.

Unter den Helferinnen und Helfern, die sich unmittelbar nach der Katastrophe aus ganz Deutschland auf den Weg ins Ahrtal machten, um bei den Rettungs- und Hilfsaktionen dabei zu sein, waren auch mehr als 50 Feuerwehrleute, THWler und Mitglieder des Deutschen Roten Kreuzes und der DLRG aus der Gemeinde Tholey.

Für ihren unermüdlichen und selbstlosen Einsatz wurden sie nun – wie alle rund 1700  beteiligten Einsatzkräfte aus dem Saarland – mit der rheinland-pfälzischen Fluthilfemedaille 2021 ausgezeichnet.

Wie Bürgermeister Andreas Maldener bei dem Festakt in der Hasborner Kulturhalle sagte, war das Entsenden von Hilfskräften ins benachbarte Rheinland-Pfalz eine Selbstverständlichkeit: „Was die Menschen im Ahrtal erleben und erleiden mussten und teilweise noch immer müssen, ist unvorstellbar. In solchen Situation ist Solidarität gefragt und ich danke allen Hilfskräften, die in der Heimat alles stehen und liegen gelassen haben, um ins Ahrtal zu eilen, und den Menschen vor Ort in dieser höchsten Not zu helfen. Aus vielen Gesprächen weiß ich, dass dieser Einsatz unsere Hilfskräfte physisch und psychisch an die Grenzen gebracht hat. Darum sage ich ihnen auch jetzt noch einmal Danke und freue mich, dass das Land Rheinland-Pfalz diesen Einsatz mit der Fluthilfemedaille würdigt. Diese Auszeichnung für die Helferinnen und Helfer ist verdient und alle, die sie bekommen, können stolz darauf sein.“

Der saarländische Innenstaatssekretär Torsten Lang würdigte den Einsatz als vorbildliche Nachbarschaftshilfe, da die ersten Einsatzkräfte aus dem Saarland bereits wenige Stunden nach der Katastrophe im Ahrtal im Einsatz waren. Auch er betonte die große Belastung für jeden Einzelnen, da wohl kein Beteiligter das dabei Erlebte jemals vergessen oder einfach verdrängen könne.

Auch die Erste Kreisbeigeordnete Martina Weiand, Kreisbrandinspekteur Dirk Schäfer, Gemeindewehrführer Heiko Schäfer und der Präsident des saarländischen Feuerwehrverbandes, Manfred Rippel, dankten allen Helferinnen und Helfern für ihren Einsatz. Heiko Schäfer fasste in einem emotionalen Erfahrungsbericht das Erlebte zusammen.

Dabei machten die Rednerinnen und Redner deutlich, dass man aus den schrecklichen Ereignissen im Ahrtal auch wichtige Erkenntnisse für dem Katastrophenschutz im Saarland und im Kreis St. Wendel gewonnen habe. In Namborn wurde beispielsweise im vergangenen Jahr das erste Katastrophenschutzzentrum im Saarland eingeweiht. Es besteht aus mehreren Hallen, in denen Material für Notfälle gelagert wird. Das Spektrum reicht von Einwegdecken, Mund-Nasen-Masken, Sandsäcken bis zu Feldbetten. Hinzu kommen technische Geräte wie beispielsweise eine Spezialwäscherei für kontaminierte Einsatzkleidung und Lkw.

Musikalisch umrahmt wurde der Festakt vom Musikverein Theley.

 

Hintergrund:

Einsatzmedaille „Fluthilfe 2021“ des Landes Rheinland-Pfalz

Die Fluthilfemedaille 2021 des Landes Rheinland-Pfalz für außergewöhnliche Hilfeleistungen bei der Flutkatastrophe, die am 14. und 15. Juli 2021 das Land Rheinland-Pfalz in den Regionen des Ahrtals, in der Eifel und in Trier heimgesucht hat wurde mit der Verwaltungsvorschrift der Ministerpräsidentin und des Ministeriums des Innern und für Sport vom 25. August 2022 geschaffen. Ihre erste Verleihung erfolgte am 12. September 2022 in der Staatskanzlei durch die Ministerpräsidentin Malu Dreyer und den Innenminister Roger Lewenz.

Die Medaille wird für außergewöhnliche Hilfeleistungen bei der Flutkatastrophe am 14. und 15. Juli 2021 in den Regionen des Ahrtals, der Eifel und in Trier an Angehörige der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) der Länder, die mindestens einen Tag in den betroffenen Gebieten Hilfe geleistet haben, verliehen.

Die Aushändigung erfolgt in eigener Zuständigkeit der Landkreise und kreisfreien Städte. Die Einsatzkräfte des Bundes (THW, Bundeswehr, Bundespolizei, BBK etc.) erhalten anstelle dieser Auszeichnung die Einsatzmedaille „Fluthilfe 2021“ des Bundes.