Bürgermeister Hermann Josef Schmidt (Gemeinde Tholey), Bürgermeister Klauspeter Brill (Stadt Lebach), Bernhard Busch, Thomas Schu (Ingenieurbüro ToSh), Dr. Norman Wagner (Zweckverband Ill-Theel) auf der Brücke (v.l.n.r.)
Interkommunale Zusammenarbeit mit der Stadt Lebach: „Fischfreundliche“ Erneuerung des Durchlasses am Dörrbach abgeschlossen
13. Januar 2022
Was mache ich bei einem positiven Selbsttest?
18. Januar 2022

Wohngebiet „Schaumbergblick“: Umlegung zur Schaffung von 24 neuen Bauplätzen hat begonnen

In dem neuen Wohngebiet sollen darum in einem ersten Bauabschnitt bis zu 24 Bauplätze entstehen

Das Wohngebiet „Schaumbergblick“ in Theley stand auf der Agenda des Umlegungsausschusses der Gemeinde Tholey, der in dieser Woche beraten hat. Wie Bürgermeister Hermann Josef Schmidt erklärt, gibt es in der Gemeinde Tholey einen großen Bedarf und eine starke Nachfrage nach Bauplätzen, insbesondere von jungen Familien. „In dem neuen Wohngebiet sollen darum in einem ersten Bauabschnitt bis zu 24 Bauplätze entstehen“, so der Bürgermeister. Dieser erste Bauabschnitt ist etwa 2,3 Hektar groß. Er liegt westlich des Keltenwegs, von dem die Primstalstraße (Landesstraße L 147) und die Autobahn A1 in Kürze erreichbar sind.

Um dieses Vorhaben nun weiter voranzutreiben, hat der zuständige Umlegungsausschuss der Gemeinde Tholey seine Arbeit bereits aufgenommen und die Umlegung eingeleitet. Dies bedeutet vereinfacht, dass die Parzellierung der auf dem betreffenden Gebiet liegenden Flächen neu aufgeteilt wird. Dadurch werden unterschiedlich große Bauplätze entstehen. Eine Grünfläche innerhalb des Wohngebiets soll dem allgemeinen Aufenthalt zum Zwecke der Erholung und als Ausgleichsfläche dienen. Landeinbringer werden dabei natürlich entsprechend ihrem Anteil an der Gesamtfläche berücksichtigt und erhalten neu parzellierte Flächen.

Zusammen setzt sich der Umlegungsausschuss aus Fachleuten für Grundstückswesen aus Landkreis, dem Landesamt für Vermessung, Geoinformation und Landentwicklung, und Mitgliedern des Gemeinderates. Hermann Josef Schmidt rechnet damit, dass im Verlauf des Jahres 2022 mit der konkreten Erschließung begonnen werden kann