„Die Arbeit war nicht umsonst“
15. Oktober 2021
Drachenbasteln mit den Wackelzähnen der Kita Schlaumäuse Theley
29. Oktober 2021

Fremdwasserentflechtung des Lohbachs in Scheuern: So ist der Stand der Dinge

Wie bereits im Frühjahr berichtet, soll der Lohbach in Scheuern künftig wieder getrennt vom Abwasser direkt dem Wolschbach zufließen. Um dies zu erreichen hat die Gemeinde Tholey die dazu notwendige Entflechtungsmaßnahme an die Fa. Gihl beauftragt, die im April mit den Bauarbeiten begonnen hat.

In einem ersten Schritt erfolgte Anfang April die Einrichtung der Baustelle mit Maschinenpark und Materiallager. Hierzu wurde zum einen das Grundstück der Familie Gihl in der Schulstraße als Rohr und Baustofflager ausgewählt und als zweiter Lagerplatz für Kanalschächte sowie Baucontainer das Grundstück gegenüber der Feuerwehr am Ende der Ulmenstraße herangezogen.

Angefangen haben die Baggerarbeiten am 12. April beim Regenüberlaufbecken des Abwasserpumpwerks des EVS am unteren Ende der Birkenstraße. Dieses Pumpwerk fördert das Abwasser von Scheuern nach Lindscheid und von dort zur Kläranlage Büschfeld. Es verfügt über ein Regenüberlaufbecken, das über einen Entlastungskanal mit 1200 Millimetern Durchmesser direkt an den Bach angeschlossen ist. Bei starken Niederschlägen wird hierüber das Regenwasser in den Wolschbach abgeleitet. Da die Kapazität dieses Entlastungskanals auch noch ausreichend ist, um den Lohbach künftig abzuleiten, wurde die neue Lohbachverrohrung im Durchmesser 800 Millimetern mittels einer großen Kernbohrung direkt an diesen Entlastungskanal angeschlossen.

Ab halber Strecke in der Birkenstraße wird zusätzlich zur neuen Bachverrohrung nun noch der bestehende Mischwasserkanal erneuert. Beide Kunststoffrohre sind gut zu erkennen an den unterschiedlichen Farben: die Bachverrohrung ist blau, der Mischwasserkanal braun.

Der alte Mischwasserkanal weist beträchtliche Schäden auf und muss bis in den Wiesenbereich am Wendehammer der Feuerwehr erneuert werden. Die daran anschließende restliche Strecke bis hinauf zur Hölzer Straße wurde bereits Anfang Mai im Inlinerverfahren saniert und ist schon fertig gestellt.

In diesem Zusammenhang wird nochmals auf die Abwasserhausanschlüsse hingewiesen. Sollten diese in einem schlechten Zustand sein, wird eine Erneuerung bis zum Privatgrundstück (Parzellengrenze) mit ausgeführt. Sobald die Erneuerungsbedürftigkeit vor Ort festgestellt wurde, kommt die WVW mit dem Antrag auf Erneuerung des Anschlusses auf die Betroffenen zu. Für die anfallenden Erneuerungskosten erhalten die Hauseigentümer von der Gemeinde Tholey gemäß der geltenden Abwassersatzung die  geprüfte Rechnung der durchgeführten Leistungen zur Erstattung. Sollte eine weitergehende Erneuerung des Abwasseranschlusses im eigenen Grundstück erwünscht oder notwendig sein, kann dies durch den jeweiligen Hausanschlussnehmer an die bauausführende Firma Gihl beauftragt werden. Der Anschluss ist dann vollkommen neu, alle Schäden sind beseitigt.

Bevor die Straße neu asphaltiert wird, verlegt die WVW St. Wendel als letztes Gewerk unmittelbar nach den Kanalbauarbeiten eine neue Wasserleitung. Die WVW weist in diesem Zusammenhang nochmals darauf hin, dass ihr das Protokoll über eine fachgerechte Erdung der Elektrohausinstallation vor Beginn der Umklemmarbeiten für den neuen Wasserversorgungsanschluss vorgelegt wird.

Nach Fertigstellung der Maßnahme sind dann Mischwasserkanal und Wasserleitung mit den zugehörigen Hausanschlüssen von bester Qualität und verrichten für Jahrzehnte störungsfrei ihren Dienst.

Die Birkenstraße ist mittlerweile fast komplett fertiggestellt, lediglich geringe Restarbeiten, die keine Beeinträchtigungen mehr mit sich bringen, sind noch durchzuführen.

Mit dem Vorrücken der Baustelle in die Ulmenstraße, wurde eine Vollsperrung notwendig. Der Anliegerverkehr wird seither von der Ulmenstraße ab der Feuerwehr in die Hölzer Straße über die asphaltierte Baustraße mit Ampel umgeleitet. Die Entsorgungsunternehmen von Restmüll, Biomüll, gelber Tonne und Papiertonne sind über die Baustelle und die Umleitungsstrecke informiert. Ebenso wie die Freiwillige Feuerwehr, die über die Baustraße ausrückt.

Durch die geologischen Voruntersuchungen wurden im Vorfeld zur Maßnahme massive Felsvorkommen im Bereich des Rohrgrabens ab dem Pumpwerk des EVS in der Birkenstraße ausgemacht. Bereits in Planung und Ausschreibung wurden Vorkehrungen getroffen, diese Felsformationen fachgerecht und verträglich für die Anwohner zu lösen und abzutragen. Zum Teil konnte dies mit der Felsfräse realisiert werden, jedoch war im unteren Grabenbereich an vielen Stellen ein Lösen nur noch mit dem schweren Abbruchhammer des Baggers möglich. Dies hat bei den Anwohnern von Birken- und Ulmenstraße zu täglichen Beeinträchtigungen durch Lärmbelästigung und Erschütterungen geführt.

Die Gemeinde Tholey bedankt sich daher bei den Anwohnern für das ihr entgegengebrachte Verständnis für die Beeinträchtigungen durch die derzeit stattfindenden Bauarbeiten. Sie bittet weiterhin um Nachsicht und Entgegenkommen bei der Verlegung von Bachverrohrung, Mischwasserkanal und Wasserleitung die zur Daseinsvorsorge und Zukunftssicherung von Scheuern unverzichtbar sind.