Ministerrat beschließt Lockerungen für den Kulturbereich: Kulturelle Betätigung mit Testnachweis auch in Innenräumen wieder erlaubt
2. Juni 2021
Neues Angebot: Outdoor-Meditation mit Fabian Thömmes
10. Juni 2021

Impfverordnung des Bundes wird angepasst – ab 07. Juni entfällt die Impf-Priorisierung

Ab Montag, 7. Juni, wird wie angekündigt die Coronavirus-Impfverordnung des Bundes angepasst und damit die Priosierungsgruppen zur Coronaschutzimpfung aufgehoben. Somit erhält ab 07. Juni 00:00 Uhr jeder impfwillige Saarländer ab 16 Jahren die Möglichkeit sich für einen Impftermin vorzumerken.

Die Haftungsfrage bei der Verimpfung von Impfwilligen unter 60 Jahren mit AstraZeneca ist im Saarland, analog zu anderen Bundesländern, klar geregelt.

Ab kommenden Montag, 07. Juni wird wie angekündigt die Coronavirus-Impfverordnung des Bundes angepasst und damit die Priosierungsgruppen zur Coronaschutzimpfung aufgehoben. Somit erhält ab 07. Juni 00:00 Uhr jeder impfwillige Saarländer ab 16 Jahren die Möglichkeit sich für einen Impftermin vorzumerken.

„Die Aufhebung der Priorisierung ist nicht gleichbedeutend mit einem Impftermin für alle am Folgetag. Im Saarland rechnen wir aktuell damit, dass bis Herbst alle die möchten durchgeimpft sind. Hierzu tragen die Säulen aus unseren Impfzentren, niedergelassenen Ärzten, Fachärzten, Privatärzten und den startenden Betriebsimpfungen ihren wesentlichen Anteil bei, weshalb ich mich nochmals herzlich bei allen Akteuren für die herausragende Unterstützung in dieser Pandemiebewältigung bedanken möchte“, so Bachmann zum weiteren Vorgehen.

Alle berechtigten Personen können sich sowohl über die Impfliste, als auch bei ihren Ärzten für eine Impfung vormerken. Die Vorgehensweise zur Registrierung auf der Impfliste läuft dabei analog des bereits bekannten Anmeldeverfahrens über www.impfen-saarland.de oder die Corona- und Impfhotline des Saarlandes. Die Impfliste wird ab Montag täglich randomisiert und anschließend die Impftermine vergeben.