Run for help:  Gemeinschaftsschule Theley läuft für den guten Zweck und unterstützt das „Nest für Straßenkinder“ und die „Stiftung Kind und Jugend“
21. April 2021
Gemeinde Tholey pachtet ehemaliges Schwesternhaus der Abtei
22. April 2021

Neuansiedlungen im Gewerbegebiet „Auf Rodert“: Andreas Recktenwald GmbH und Reifenservice Kirsch ziehen von Marpingen nach Tholey

Die Andreas Recktenwald GmbH zieht von Marpingen nach Tholey ins Gewerbegebiet „Auf Rodert“. Dies verkündeten Firmen-Gründer und Inhaber Andreas Recktenwald und sein Sohn Tobias Recktenwald mit Bürgermeister Hermann Josef Schmidt und  Ortsvorsteherin Marianne bei einem Ortstermin.

Mit der Andreas Recktenwald GmbH, die für den Umzug eine für ihre Zwecke bestens geeignete Fläche im Marpinger Weg erworben hat, wird auch die Firma „Reifenservice Kirsch“ von Marpingen nach Tholey umziehen.

Die Andreas Recktenwald GmbH feierte jüngst bereits ihr dreißigjähriges Bestehen und hat sich schon lange als saarländisches Familienunternehmen etabliert. Geleitet vom Geschäftsführer Andreas Recktenwald besaß sie schon immer ein breit gefächertes Aufgabenfeld. In ihren Anfängen war das Unternehmen vor allem im Hoch- und Tiefbau tätig, führt sie heute auch Landschaftsbauten und Recyclingaufgaben aus. Hauptsächliches Betriebsfeld ist inzwischen jedoch das Transportgewerbe. Für die momentan rund 25 Angestellten und den 17 Fahrzeuge umfassenden Fuhrpark werden in Tholey nun zwei neue Hallen, ein Bürogebäude sowie Park- und Waschmöglichkeiten für die Fahrzeuge entstehen.

Hauptgeschäft der Firma „Reifenservice Kirsch“ ist der Verkauf und die Montage von Reifen. Das Spektrum reicht von kleinen Reifen für eine Sackkarre bis zu großen Reifen für Traktoren. Das Unternehmen hatte bereits in Marpingen seinen Sitz auf dem Gelände von Andreas Recktenwald und wird nun in Tholey ebenfalls neu bauen.

Andreas und Tobias Recktenwald bedankten sich bei Hermann Josef Schmidt und der Gemeindeverwaltung für die Vermittlung zum Erwerb des künftigen Firmensitzes und die Unterstützung. Bürgermeister und Ortsvorsteherin zeigten sich erfreut, dass auf die bislang brach liegende Fläche, die zuvor einem anderem Unternehmen gehörte, nun neues Leben einzieht.