Entsorgung von Abfällen aus privaten Haushalten, in denen sich Corona-infizierte Personen aufhalten und Entsorgung von Corona-Schnelltests
15. April 2021
Ein Traubeneiche als Landmarke zum Naturpark-Jubiläum
15. April 2021

Straßenverkehrszählung startet am 15. April – Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) zählt den Verkehr im Saarland

Um die Verkehrsentwicklung auf Bundesautobahnen, Bundesfernstraßen sowie Landesstraßen (sogenanntes klassifiziertes Straßennetz) beurteilen zu können, erfolgt in diesem Jahr die turnusmäßige Zählung des Straßenverkehrs.

Diese Verkehrserhebungen finden alle 5 Jahre nicht nur im Saarland, sondern bundesweit statt. Aufgrund der COVID-19-Pandemie konnte die bundesweite Zählung des Straßenverkehrs jedoch nicht wie geplant in 2020 durchgeführt werden und wurde deshalb auf das Jahr 2021 verschoben. Gezählt wird von April bis Anfang Oktober 2021. Der erste sogenannte „Zähltag“ auf saarländischen Straßen wird der 15. April 2021 sein.

Die Ergebnisse fließen bei der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) zusammen und werden dort plausibilisiert sowie nach Abschluss des Erhebungsjahres mit entsprechenden Berechnungsverfahren zu einem Jahresdurchschnittswert hochgerechnet.

An etwa 840 Standorten wird im gesamten Saarland nach den Richtlinien des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur gezählt. Ungefähr ein Viertel aller Zählstandorte befindet sich an Autobahnen oder Bundesstraßen. Daneben wird auch an den Landesstraßen des Saarlandes gezählt.

Der Verkehr wird dabei an rund 80 Zählstellen ganz klassisch durch Personal mit Strichlisten erfasst und an etwa 160 Standorten mithilfe von Videokameras. Die restlichen Zählungen erfolgen durch in Leitpfosten integrierte Seitenradartechnik sowie durch Dauerzählstellen.

Die Videoaufnahmen dienen ausschließlich der quantitativen Erfassung des Verkehrs und werden im Anschluss vernichtet. Die Datenschutzbestimmungen werden hierbei beachtet.

Die Zählungen, die sowohl manuell als auch kameragestützt stattfinden, werden an sechs bis acht ausgewählten Tagen jeweils innerhalb von drei Stunden nachmittags durchgeführt. Auf stark befahrenen Strecken wird zusätzlich an zwei Tagen morgens zwischen 7 Uhr und 9 Uhr gezählt.

Die Straßenverkehrszählung liefert Daten für jeden Zählabschnitt des klassifizierten Straßennetzes. Diese bilden wichtige Basisdaten für die Verkehrsplanung. Darüber hinaus werden sie beispielsweise auch von Forschungsinstitutionen, Verbänden oder Bürgerinitiativen für Lärm- und Emissionsberechnungen oder für Mobilitätsstudien genutzt. Für die Verkehrsstatistik werden zusätzlich aus den Einzelergebnissen die Jahresfahrleistungen und die mittleren Verkehrsstärken für Autobahnen, Bundesstraßen und Landesstraßen – getrennt nach Fahrzeugarten – ermittelt.