Weiterhin keine Öffnungsmöglichkeit für das Erlebnisbad Schaumberg und den Sauna Vicus im Rahmen der saarländischen Rechtsverordnung
8. April 2021
Saarland-Modell: Ampel ist  von Grün auf Gelb gesprungen – diese Regelungen gelten nun
13. April 2021

Auch wenn die Ampel auf gelb steht: Sport- und Kulturhallen sowie Dorfgemeinschaftshäuser und Vereinshäuser in der Gemeinde Tholey können ab 12. April genutzt werden

Ab 12.04.2021 können die Sport- und Kulturhallen sowie die Dorfgemeinschaftshäuser und Vereinshäuser in der Gemeinde Tholey wieder von Vereinen und Verbänden für sportliche und kulturelle Zwecke genutzt werden. Dabei sind im Hinblick auf den Infektionsschutz und die Gesundheit jedes Einzelnen bestimmte Regelungen zu beachten:

Allgemein gilt:

Physisch-soziale Kontakte zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Haushaltes sind auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren. Wo immer möglich ist ein Mindestabstand zu anderen Personen von eineinhalb Metern einzuhalten. Ausgenommen von der Verpflichtung zur Einhaltung des Mindestabstands sind Kontakte zu Ehegatten, Lebenspartnern und Partnern einer nicht ehelichen Lebensgemeinschaft sowie Verwandten in gerader Linie, Geschwistern, Geschwisterkindern und deren jeweiligen Haushaltsangehörigen (familiärer Bezugskreis).

Außerdem ist zu beachten:

  • keine persönlichen Berührungen, Umarmungen und kein Händeschütteln
  • regelmäßige Händehygiene: Hände sollen mindestens vor und nach einer Trainingseinheit gewaschen werden. Hierzu stehen Desinfektionsmittel in den Eingangsbereichen und Seife sowie Einmalhandtücher in den Toilettenanlagen zur Verfügung.
  • Mit den Händen nicht das Gesicht fassen, insbesondere nicht die Schleimhäute von Mund, Augen und Nase berühren.
  • Öffentlich zugängliche Gegenstände wie Türklinken oder Handläufe möglichst nicht mit der vollen Hand bzw. den Fingern anfassen.
  • Husten- und Niesetikette beachten: Husten und Niesen in die Armbeuge und größtmöglichen Abstand halten, am besten wegdrehen.
  • Alle Räume sollen regelmäßig gelüftet werden.

Nutzung der Sport- und Kulturhallen sowie der Dorfgemeinschaftshäuser und Vereinshäuser für sportliche Zwecke

Der Freizeit- und Amateursportbetrieb einschließlich des Betriebs von Tanzschulen ist in Form von kontaktfreiem Sport im Außenbereich, auch auf Außensportanlagen, zulässig. Abweichend davon ist kontaktfreier Sport im Innenbereich sowie Kontaktsport im Außenbereich, auch auf Außensportanlagen zulässig, sofern alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen negativen SARS-CoV-2-Test wie nachfolgend beschrieben vorlegen können.

Als kontaktfreier Sport gelten insbesondere die Individualsportarten (wie z.B. Laufen, Leichtathletik, Radfahren …), aber auch Mannschaftssportarten wie z.B. Fußball sind denkbar, wenn eine abstandswahrende Trainingsform gewählt wird. Kontaktsport im Innenbereich ist aktuell untersagt.

Testung

  1. Als Nachweis gelten ein ärztliches Zeugnis oder ein Testergebnis in elektronischer oder schriftlicher Form hinsichtlich des Nichtvorliegens einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2.
  2. Der zugrunde liegende Test muss die Anforderungen des Robert Koch-Instituts, die im Internet unter der Adresse https://www.rki.de/covid-19-tests veröffentlicht sind, erfüllen.
  3. Die zugrunde liegende Entnahme eines Abstrichs darf nicht länger als 24 Stunden zurückliegen.
  4. Das Testergebnis ist durch die durchführende Stelle zu bescheinigen. Selbsttests kommt Beweiskraft im Sinne dieser Verordnung nur zu, wenn sie vor Ort unter Aufsicht des Verantwortlichen durchgeführt werden,
  5. Kinder bis zur Vollendung des sechsten Lebensjahres sind von der Testung befreit.

Weiterhin gilt Folgendes:

  • Personen mit Krankheitssymptomen dürfen die Sport- und Kulturhallen sowie Dorfgemeinschaftshäuser nicht betreten.
  • Vulnerable Gruppen sind besonders zu schützen, sei es durch verkleinerte Trainingsgruppen oder erweiterte Hygienemaßnahmen. Sie dürfen durch die Aufnahme des Trainings- und Sportbetriebs keiner besonderen Gefährdung ausgesetzt werden.
  • Im gesamten Ein- und Ausgangsbereich sowie auf allen Laufwegen herrscht Mund-Nasen-Schutz-Pflicht. Als Mund-Nasen-Bedeckung sind medizinische Gesichtsmasken (OP-Masken) oder auch Masken der Standards KN95/N95 oder FFP2 oder höherer Standards zu tragen. Bei der sportlichen Betätigung besteht keine Mund-Nasen-Bedeckungspflicht.
  • Zuschauer sind nicht gestattet
  • Die Nutzung der Umkleidekabinen und Duschen ist aktuell in den Sport- und Kulturhallen sowie Dorfgemeinschaftshäusern der Gemeinde Tholey nicht gestattet.
  • Benutzung der Toilettenanlage unter Einhaltung des Mindestabstands
  • Sportgeräte und Material, die im Training oder Wettkampf verwendet werden, sind vor jeder Nutzung zu reinigen und zu desinfizieren.
  • Jeglicher Sport- und Trainingsbetrieb muss kontaktlos durchgeführt werden. Spiel- und Wettkampfsituationen, vor allem solche, in denen ein direkter Kontakt oder ein Abstand von weniger als 1,5 Metern erforderlich oder möglich ist, sind zu unterlassen.
  • Die maximale Gruppengröße für den Sportbetrieb richtet sich nach der Möglichkeit zur Einhaltung des Mindestabstands.
  • In der Sport- und Kulturhalle Theley und der Heldenrechhalle Sotzweiler kann bei Hallenabteilung das Training von mehreren separaten Gruppen gleichzeitig stattfinden.

Hygienekonzepte

Die Verantwortlichen im Kurs-, Trainings- und Wettkampfbetrieb im Sport haben entsprechend den spezifischen Anforderungen des jeweiligen Angebots ein individuelles Schutz- und Hygienekonzept zu erstellen und auf Verlangen der zuständigen Behörde vorzulegen. Diese Konzepte müssen Maßnahmen zur Reduzierung von Kontakten, zur Sicherstellung der Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern (wie oben beschrieben), zum Schutz vor Infektionen sowie zur Durchführung von verstärkten Reinigungs- und Desinfektionsintervallen enthalten. Dabei sind insbesondere die einschlägigen Empfehlungen des Robert Koch-Instituts (RKI) zum Infektionsschutz in ihrer jeweiligen Fassung zu beachten.

Die Vereine/Verbände müssen die Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes vorab unter Vorlage eines solchen Hygienekonzeptes bei der Ortspolizeibehörde der Gemeinde Tholey anzeigen und die Nutzung in Rahmen des eingereichten Konzepts in der entsprechenden Räumlichkeit genehmigen lassen. Hierbei soll der Verein auch eine verantwortliche Person für seinen Sportbetrieb benennen.

Kontaktnachverfolgung

Durch geeignete Maßnahmen ist die Möglichkeit einer Kontaktnachverfolgung sicherzustellen. Hierzu gehört die Erfassung je eines Vertreters der anwesenden Haushalte mit Vor- und Familienname, Anschrift und Erreichbarkeit (Rufnummer oder E-Mail-Adresse) und der Ankunftszeit. Die erhobenen Daten dürfen nur zum Zweck der Nachverfolgung von Infektionsketten durch Aushändigung auf Anforderung an die Gesundheitsämter verwendet werden. Sie sind nach Ablauf von vier Wochen nach Erhebung irreversibel zu löschen oder zu vernichten. Ein unbefugter Zugriff auf die Daten ist zu verhindern.

Nutzung der Sport- und Kulturhallen sowie der Dorfgemeinschaftshäuser und Vereinshäuser für kulturelle Zwecke

Wird eine Nutzung der Räumlichkeiten für kulturelle Zwecke gewünscht, muss dies mit der Ortspolizeibehörde der Gemeinde Tholey abgesprochen und von dieser im Einzelfall auf seine Zulässigkeit überprüft werden.

Bitte beachten:

Vereine und Gruppierungen, die die Räumlichkeiten nutzen wollen, müssen sich vor der Nutzung bei der Gemeindeverwaltung Tholey melden.

Ansprechpartner im Rathaus sind:

  • Ortspolizeibehörde: Frau Lesmeister (06853) 508-25 (E‑Mail: buergerdienste@tholey.de).
  • Freizeit- und Fremdenverkehrsbetrieb: Herr Veit (06853) 508-36 (E‑Mail: c.veit@tholey.de)

Die Belegung der Räumlichkeiten kann mit den Ortsvorstehern und Ortsvorsteherinnen abgesprochen werden.

 

Die aktuelle Verordnung zur Bekämpfung der Corona-Pandemie finden Sie unter https://www.saarland.de/DE/portale/corona/home/home_node.html.