Kostenlose Corona-Schnelltests – So ist das Testen in der Gemeinde Tholey möglich
26. März 2021
Weiterhin keine Öffnungsmöglichkeit für das Erlebnisbad Schaumberg und den Sauna Vicus im Rahmen der saarländischen Rechtsverordnung
8. April 2021

Der Schutzpatron ist wieder da!

Der heilige Mauritius passt wieder aufs älteste Kloster Deutschlands auf.

Die steinerne Statue des Schutzpatrons der Benediktinerabtei Tholey, die jahrzehntelang den Eingangsbereich der Kirche geschmückt hatte, wurde in dieser Woche wieder aufgestellt. Allerdings nicht an ihrem alten Platz, sondern etwas versetzt auf der gegenüberliegenden Straßenseite.

In diesem Bereich entsteht momentan ein Verbindungsweg zwischen der Straße ‚Im Kloster‘ und der Rückseite des Gebäudes Metzer Straße Nr. 9, in dem auf private Initiative eine Sammlung geistlicher Kopfbedeckungen in einem kleinen Museum der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden soll.

Die Arbeiten zur Neugestaltung des Umfeldes Abtei/Rathaus sind damit erneut einen guten Schritt weiter gekommen.

Denn auch im Umfeld des neuen Standorts der Mauritiusstatue sind die Arbeiten schon weit fortgeschritten. Hier stehen lediglich noch die Lieferung und Verlegung des Pflasterbelages aus.

Wie Bürgermeister Hermann Josef Schmidt erklärt, wurde für die Neugestaltung des Umfeldes Abtei/Rathaus in Zusammenarbeit mit dem Landschaftsplaner Frank Zoller ein Konzept erarbeitet. Die Planung sieht u.a. vor, die Fläche des ehemaligen Torhauses (Sandfläche vor dem Rathaus) neu zu gestalten und die Straßen, Wege und Plätze mit einer homogenen Bodenbelagsstruktur zu versehen.

Die Baumaßnahme wird vom Ministerium für Inneres, Bauen und Sport  mit 66,6 Prozent aus Mitteln der Städtebauförderung bezuschusst.

Den Auftrag für die Tiefbau- und Landschaftsbauarbeiten hatte der Gemeinderat an die mindestbietende Firma Kempf Außenanlagen, Saarbrücken, zum Bruttobetrag in Höhe von rund 230.000 Euro vergeben.

Für die Wiederaufstellung der Mauritiusstatue und deren Sanierung zeichnete die Abtei verantwortlich.