Wohnung in Sotzweiler zu vermieten
31. März 2021
Ostern im Schaumberger Land
31. März 2021

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

in den vergangenen Tagen haben die Kontroversen um die unterschiedlichen Strategien zum weiteren Umgang mit der Corona-Pandemie die Nachrichten bestimmt. Auf der einen Seite werden angesichts der Virus-Mutationen und steigender Infektionszahlen die Rufe nach noch härteren Maßnahmen immer lauter. Auf der anderen Seite möchten Regionen mit überschaubarem Infektionsgeschehen, wie das Saarland, weitere Lockerungen umsetzen.

Fakt ist leider, dass wir uns inmitten einer dritten Welle befinden, die eine Überlastung unseres Gesundheitssystems befürchten lässt.

Ich halte es daher für richtig, dass für das weitere Vorgehen künftig nicht nur der lnzidenzwert als Grundlage herangezogen wird, sondern auch andere Faktoren stärker berücksichtigt werden, wie die Anzahl der zur Verfügung stehenden lntensivbetten oder der R-Wert. Diese Zahl gibt an, wie viele Menschen eine infizierte Person in einer bestimmten Zeit im Mittel ansteckt. Liegt der Wert über 1, dann steigt die Zahl der Neuinfektionen, die Krankheit breitet sich also weiter aus. Ist sie kleiner als 1, gibt es immer weniger Neuinfektionen, die Epidemie läuft also aus.

Fakt ist leider, dass das Corona-Virus weiter auf dem Vormarsch ist und wir uns noch einige Zeit auf Einschränkungen einstellen müssen. Bitte verfolgen sie darum in den kommenden Tagen intensiv die Berichterstattung, wie es mit den Regelungen weiter gehen wird.

Behalten sie dabei aber immer ihr persönliches Tun im Auge: Jeder vermiedene Kontakt hilft, die Ausbreitung des Virus zu erschweren. Und bitte lassen sie sich regelmäßig testen. Informationen, wann und wie dies in unserer Gemeinde möglich ist, bekommen sie im Innenteil dieser Ausgabe.

Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende, ein frohes Osterfest, eine gute Woche und bitte: Bleiben Sie gesund!

Ihr Bürgermeister

Hermann Josef Schmidt

Das gilt über die Feiertage:

In der vergangenen Woche haben die Bundeskanzlerin und die Ministerpräsidentinnen und -präsidenten der Bundesländer über die weiteren Schritte im Kampf gegen die Corona-Pandemie beraten.

Dabei wurden folgenden Regelungen für die Osterfeiertage beschlossen:

An Karfreitag, Ostersonntag und Ostermontag gilt das Prinzip #WirBleibenZuHause: Private Zusammenkünfte sind in dieser Zeit im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstandes und mit einem weiteren Haushalt möglich, jedoch auf maximal fünf Personen beschränkt.
Kinder bis 14 Jahre werden dabei nicht mitgezählt.
Paare gelten als ein Haushalt.
Ansammlungen im öffentlichen Raum werden grundsätzlich untersagt.

Wie es nach den Feiertagen in Bund und Ländern weiter geht, konnte bis zum Redaktionsschluss für diese Ausgabe noch nicht mit Gewissheit gesagt werden.

Bitte informieren sie sich regelmäßig im Internet unter www.tholey.de, www.saarland.de sowie unter www.bundesregierung.de über die aktuellen Entwicklungen.