Dank „Digitalpakt Schule“: Grundschulen Theley und Hasborn-Dautweiler erhalten Tablets
18. März 2021
Schnelltests in den Testzentren der Gemeinde Tholey – die aktuellen Zahlen auf einen Blick:
18. März 2021

Kommunale Testzentren gingen in Betrieb

Reges Interesse an Corona-Testungen in der Gemeinde Tholey

Am Montag dieser Woche gingen die kommunalen Testzentren in der Gemeinde Tholey in Betrieb. Erste Anlaufstation für eine Stippvisite war das Testzentrum im Dorfgemeinschaftshaus in Bergweiler. Bürgermeister Hermann Josef Schmidt und Andreas Maldener, Erster Beigeordneter der Gemeinde Tholey, begrüßten zusammen mit Ortsvorsteher Wolfgang Recktenwald die Mitglieder des DRK, die Soldaten des Fallschirmjägerregiments 26 (Zweibrücken), die die Gemeinden im Landkreis in den Testzentren unterstützen, sowie die Mitarbeiterinnen der Gemeindeverwaltung.

„Ich freue mich, dass wir den Bürgerinnen und Bürgern der Gemeinde Tholey mit den Testzentren die Möglichkeit bieten können, sich unkompliziert und kostenlos ein Mal pro Woche auf das Corona-Virus testen zu lassen. Mit den fünf Stationen in Sotzweiler/Bergweiler, Theley, Tholey, Hasborn-Dautweiler und Neipel für das Bohnental und dem täglichen Wechsel des Standortes sorgen wir dafür, dass sich die Bürgerinnen und Bürger heimatnah und in den meisten Fällen ohne langen Anfahrtsweg testen lassen können“, fasste Hermann Josef Schmidt zusammen. Andreas Maldener und Wolfgang Recktenwald schlossen sich den Worten des Bürgermeisters an und attestierten dem Testzentrum in Bergweiler „eine reibungslose und hochprofessionelle Organisation der Tests“. Selbstverständlich haben sich Hermann Josef Schmidt, Andreas Maldener und Wolfgang Recktenwald aktiv ein Bild vom Testzentrum gemacht und haben sich testen lassen.

Durchgeführt werden die Tests durch speziell für diesen Zweck geschulte Helferinnen und Helfer des Deutschen Roten Kreuzes und der Bundeswehr. Bei den Tests handelt es sich um Schnelltests. Getestete Personen erhalten ihr Ergebnis bereits nach ca. 15 Minuten und eine entsprechende Bescheinigung. Bei einem positiven Test werden umgehend die weiteren Schritte zur Durchführung eines PCR-Tests in die Wege geleitet.

Eine vorherige Anmeldung in den Testzentren ist nicht erforderlich. Vorgelegt werden muss lediglich der Personalausweis, ein Führerschein oder eine Versichertenkarte. Beim Betreten der jeweiligen Testzentren ist selbstverständlich eine FFP2 oder eine medizinische Maske zu tragen. Nach   einer kurzen Daten-Erfassung und Einweisung folgt dann ein Abstrich in Rachen oder Nase. Die getesteten Personen erhalten einen Zettel mit einer Nummer und nach c. 15 Minuten Wartezeit in einem gesonderten Wartebereich erhalten sie ihr Ergebnis. Alles läuft in „Einbahnstraßenrichtung“ ab.

Bürgermeister Hermann Josef Schmidt, Andreas Maldener und Wolfgang Recktenwald danken allen Helferinnen und Helfern vor Ort, die mit ihrem ehrenamtlichen Engagement zum erfolgreichen Start der kommunalen Testzentren beitragen.