Aktuelle Infos zur Corona-Pandemie: Moderate Lockerungen und Änderungen im Saarland
2. Mai 2020
Bekanntmachung der Aufstellung des Bebauungsplanes „Wohnmobilstellplatz Schaumberg“ mit paralleler Teiländerung des Flächennutzungsplanes Bekanntmachung der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung gem. § 3 Abs. 1 BauGB
14. Mai 2020

Vera Lauck-Schneider präsentiert auch in dieser Woche ihre besten Rezepte

Auch wenn die Restaurants im Moment geschlossen haben: Auf leckeres Essen muss niemand verzichten. Um etwas Abwechslung in den heimischen Speiseplan zu bringen, hat die Diplom-Biologin und Kräuterexpertin Vera Lauck-Schneider ein paar zur Jahreszeit passende Rezepte zusammengestellt. Die Gerichte sind mit wenig Aufwand zuzubereiten, schmecken dafür aber besonders gut.

Wir wünschen guten Appetit!

 

Gänseblümchen – Ingwer – Kuchen

100 g Gänseblümchenblätter, 2 Eigelb, 125 g Zucker, 200 g weiche Butter, 200 g Mehl, 100 g kandierter Ingwer, 2 Eiweiß mit etwas Zucker steif geschlagen

Backofen auf 190 Grad vorheizen. Die Hälfte der gewaschenen und getrockneten Blätter im Eigelb-Zucker-Mix pürieren, Butter und Mehl unterrühren. Ingwer und restliche Blätter grob hacken und mit dem Eiweiß unterheben. Den Teig in eine gefettete Kastenform füllen und 40  Minuten backen.

 

Giersch-Mischsalat

1 Handvoll junge Gierschblätter, 1 kleiner Kopf Salat, 1 kleine Zwiebel, 3 Radieschen; Dressing: 4 EL Olivenöl, 2 TL Senf, 2 EL Zitronensaft, 1 TL Agavendicksaft (oder eine Prise Zucker), Salz und Pfeffer nach Belieben.

Die Salatblätter waschen, abtrocknen und in kleine Stücke zupfen, die Gierschblätter ebenfalls waschen, Blätter und Stiele in kleine Stücke schneiden, die Zwiebel schälen und in Ringe schneiden; die gewaschenen und geputzten Radieschen in Scheiben schneiden. Alle Zutaten zusammen in eine Schüssel geben und mit dem Dressing vermischen. Eventuell ein paar kleingeschnittene Gundermannblättchen darüber streuen.

 

Gundermann-Brotaufstrich

Eine kleine Menge Gundermannblätter, sauber gewaschen und kleingehackt unter Quark mischen, ev. Salz, fein geschnittene Zwiebel, Petersilie, Kapern … dazugeben und mit Gundermannblüten dekorieren.

 

Löwenzahnblüten-“Honig“

1 l Löwenzahnblüten (Messbecher), 1 l Wasser , 1 Zitrone (Saft), 1 kg Zucker

Blüten mit Wasser bedecken und aufkochen, 1 Minute köcheln lassen, Topf vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Anschließend den Saft durch ein Sieb filtern, auf 1 l mit Wasser auffüllen, Zitronensaft und Zucker zugeben. Unter Rühren die Flüssigkeit aufkochen und bei mittlerer Hitze köcheln lassen, bis etwa die Hälfte des Wassers verdunstet ist. Den Sirup abkühlen lassen und den Vorgang so lange wiederholen, bis der Sirup zähflüssig („Honig“) geworden ist. Die heiße Lösung in Gläser füllen und dicht verschließen.

 

Kartoffelgratin

1 kg Kartoffeln (festkochend) 300 ml Milch, 300 ml Sahne, 2 Knoblauchzehen, 2 Lorbeerblätter, 2 Zweige Thymian (oder getrockneter, gerebelter Thymian), 1 Tl Salz, Pfeffer, Muskatnuss, 150 g Gouda, 200 g Wildgemüse allein oder beliebig gemischt: Brennnessel, Giersch, Wiesenbärenklau, Knoblauchsrauke, Vogelmiere, Wiesen-Labkraut

Kartoffeln schälen und mit dem Gurkenhobel in feine Scheiben schneiden. Milch mit Sahne, Lorbeerblatt, Thymian und Knoblauch aufkochen und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Kartoffelscheiben in die kochende Flüssigkeit geben, nochmals aufkochen und dann vom Herd nehmen. Wildgemüse waschen, abtropfen lassen und in Streifen schneiden, in die noch heißen Kartoffeln geben. Alles in eine Auflaufform gießen und mit dem geriebenen Gouda bestreuen. Im vorgeheizten Backofen bei 220 Grad etwa 25 Minuten backen.

 

Weißes Pesto

…nehmen Sie zu Ihrem gewohnten Pesto- Rezept statt Bärlauchblättern doch einfach mal nur die weißen Bärlauch-Blüten!