Allgemeinverfügung vom 25. März 2020 zum Vollzug des Infektionsschutzgesetzes
25. März 2020
Gebühren bei Schließung der Betreuungseinrichtungen (Kitas und FGTS)
26. März 2020

Hilfe und Informationen für Gewerbetreibende und die Wirtschaft

 Die Corona-Pandemie beherrscht weiterhin das Tagesgeschehen. Nachdem in den vergangenen Tagen die neuen Allgemeinverfügungen zum Vollzug des Infektionsschutzgesetztes (IfSG) im Saarland in Kraft getreten ist, haben sich weitere Einschnitte für die saarländische Bevölkerung, insbesondere auch für Gewerbetreibende ergeben.

So mussten Ladenlokale, deren Betreten zur Entgegennahme von Dienst- oder Werkleistungen erforderlich ist, für den Publikumsverkehr geschlossen werden. Die Erbringung der Dienstleistungen oder der Werke außerhalb des Ladenlokals bleibt jedoch weiterhin gestattet. Darüber hinaus wurde auch der lokale Betrieb eines Gaststättengewerbes und sonstiger Gastronomiebetriebe untersagt.

Wie Bürgermeister Hermann Josef Schmidt sagt, sind die wirtschaftlichen Folgen derzeit noch nicht absehbar. „Darum appelliere ich an die Bundesregierung und die Landesregierung, aber auch an Kreditinstitute, Vermieter oder Versorger immer im Sinne unserer mittelständisch geprägten Wirtschaft zu handeln. Es muss alles zur Erhaltung der Arbeitsplätze getan werden! Auch wir als Gemeinde werden selbstverständlich nach dieser Maxime handeln“, so der Rathauschef.

Als ersten Erfolg wertet er die Entscheidung der saarländischen Landesregierung, ein Maßnahmenpaket auf die Beine zu stellen, um finanzielle Einbußen der Unternehmen durch die Corona-Pandemie abzufedern . Es beinhaltet neben steuerlichen Hilfestellungen auch ein Soforthilfeprogramm für Kleinunternehmer. Dieses Soforthilfeprogramm tritt mit sofortiger Wirkung in Kraft. Die Antragsunterlagen können über die Internetseite des Saarlandes unter www.saarland.de/corona.htm aufgerufen und heruntergeladen werden.

Corona-Soforthilfen für Kleinstunternehmen und Soloselbständige werden derzeit auch in Berlin auf den Weg gebracht. Sobald hier die Antragsunterlagen vorliegen, werden diese auf der Internetseite der Wirtschaftsförderungsgesellschaft St. Wendeler Land mbH (www.wfg-wnd.de) oder deren Facebook-Seite (Wirtschaftsförderungsgesellschaft St. Wendeler Land mbH) veröffentlicht.

Darüber hinaus hat der GKV-Spitzenverband, die zentrale Interessenvertretung der gesetzlichen Kranken- und Pflegekassen in Deutschland, in einer Pressemitteilung bekannt gegeben, dass eine Stundung der Sozialversicherungsbeiträge, mindestens für die Monate März und April, unter bestimmten Voraussetzungen möglich ist. Ein entsprechender Muster-Antrag kann auf der Internetseite der Wirtschaftsförderungsgesellschaft St. Wendeler Land mbH (www.wfg-wnd.de) heruntergeladen werden.

Nachdem seit dem 21. März die Handels-, Werk- und Dienstleistungsbetriebe sowie Gastronomiebetriebe ihre Ladenlokale schließen mussten, stellte die Wirtschaftsförderungsgesellschaft begeistert fest, dass die Unternehmer und Unternehmerinnen im Landkreis viele kreative Wege finden, um Ihre Waren oder Dienstleistungen doch noch an den Mann oder an die Frau zu bringen. Dieses Engagement soll natürlich unterstützt werden. Deshalb werden fortlaufend aktualisierte Listen mit allen regionalen Gastronomiebetrieben, Lebensmittelhändlern und Einzelhändlern geführt, die trotz Schließung ihrer Ladenlokale weiterhin eine Abholung vor Ort bzw. einen Lieferservice/Onlinehandel anbieten. Diese Listen werden ebenfalls auf der Internetseite und auf der Facebook-Seite der Wirtschaftsförderungsgesellschaft veröffentlicht.

Interessierte Betriebe können sich per E-Mail unter info@wfg-wnd.de oder telefonisch unter 06851-9030 melden.