Gedenkfeier für Nikolaus Warken
9. Mai 2019
Ehrungen und Beförderungen bei der Feuerwehr
9. Mai 2019

Vertrag für den FriedWald Imsbach unterschrieben Genehmigungsverfahren startet demnächst

Der Weg für den geplanten Bestattungswald rund um das Hofgut Imsbach bei Theley ist geebnet!

Entstehen soll dieser auf sechs Teilflächen mit einer Gesamtgröße von rund 36,5 Hektar.

Den entsprechenden Vertrag haben Herrmann Josef Schmidt, Bürgermeister der Gemeinde Tholey, Eberhard Veith und Reinhold Jäger, Geschäftsführung Naturland Ökoflächenmanagement GmbH (OEFM), Uwe Tobä vom SaarForst Landesbetrieb und Matthias Laufer, Geschäftsleitung FriedWald GmbH im Tholeyer Rathaus unterzeichnetet

Die Lage für den neuen Bestattungswald ist besonders attraktiv: Rund um das historische Hofgut (Bioland-bewirtschaftet) mit Kapelle in einem englischen Landschaftspark entlang des Imsbach gibt es eine besondere Vielfalt der Landschaft: neben den Waldflächen steht auch eine größere Wiesenfläche für Baumpflanzungen zur Verfügung.

Laut Bürgermeister Herrmann Josef Schmidt ist die Vertragsunterzeichnung ein wichtiger Meilenstein: „Wir wissen, dass wir mit dem Thema den Nerv vieler Menschen treffen. Der Gemeindeverwaltung ist es ein Anliegen, den Menschen aus der Region, die das wünschen, mit dem FriedWald eine naturnahe Bestattung zu ermöglichen.“

Eberhardt Veith von der Naturland GmbH ist jedenfalls überzeugt, dass das Projekt gut zu Landschaftspark und Hofgut passt: „Das Bestattungswald Konzept beruht auf Langfristigkeit und der Bewahrung des Baumbestandes. Es unterstützt daher in besonderem Maße die Leitziele der Naturlandstiftung und OEFM.“ sagt er.

Nach der Unterzeichnung der Verträge wird der SaarForst Landesbetrieb das Genehmigungsverfahren einleiten, ab Eröffnung dann die FriedWald GmbH den Betrieb übernehmen.

Uwe Tobä von SaarForst ist zuversichtlich: „Im FriedWald Urwald Sarbrücken arbeiten wir als Friedhofsträger schon seit 14 Jahren mit der FriedWald GmbH erfolgreich zusammen und erleben einen verlässlichen, fairen Partner, der den Menschen in schwierigen Momenten gute Dienstleistung bietet“.

Zum Abschluss des Termins gab es einen gemeinsamen Waldbegang um die örtlichen Begebenheiten in natura zu sehen. Matthias Laufer, FriedWald Geschäftsleitung, hofft auf ein baldiges Wiedersehen bei der Eröffnung. „Hofgut und Landschaftspark sind ein beliebtes Ziel in der Region, an dem die Menschen Natur erleben, Entspannen und Kraft tanken können. Wir hoffen, mit dem FriedWald zusätzlich einen tröstlichen und würdevollen Ort für die letzte Ruhe zu schaffen.“

Über FriedWald:
Die FriedWald GmbH hat ungewohnte Wege beschritten und neue Akzente in der Bestattungskultur gesetzt. Als Pionier und führender Anbieter der Naturbestattung in Deutschland bietet das Unternehmen eine Alternative zum konventionellen Friedhof. FriedWald ermöglicht in Kooperation mit Ländern, Kommunen, Kirchen und Forstverwaltungen Baumbestattungen in gesondert ausgewiesenen Bestattungswäldern. Jeder der 64 FriedWald-Standorte ist ein nach öffentlichem Recht genehmigter Friedhof im Wald.
Das Unternehmen mit Sitz im hessischen Griesheim bei Darmstadt beschäftigt rund 130 Mitarbeiter am Unternehmenssitz (Verwaltung, Kundenbetreuung) und bundesweit (Standort- und Forstbetreuung). Zudem betreuen rund 140 Förster die FriedWald-Standorte vor Ort und begleiten Kunden bei Waldführungen, Baumauswahl und Beisetzung. Die Marke FriedWald ist in Deutschland und Österreich geschützt. Ziel ist, in schönen Waldregionen Europas ein einheitliches und ökologisch anerkanntes Naturbestattungskonzept zu gewährleisten.